Wild Things
Columbia TriStar (1998)
Thriller, Krimi, Geheimnis
In Sammlung
#321
0*
GesehenJa
4012050136888
IMDB   6.6
108 Min. USA / Englisch
DVD  Region 1
Kevin Bacon Sgt. Ray Duquette
Neve Campbell Suzie Marie Toller
Matt Dillon Sam Lombardo
Bill Murray Kenneth Bowden
Denise Richards Kelly Lanier Van Ryan
Daphne Rubin-Vega Det. Gloria Perez
Theresa Russell Sandra Van Ryan
Robert Wagner Tom Baxter
Carrie Snodgress Ruby
Jeff Perry District Attorney Bryce Hunter
Cory Pendergast Jimmy Leach
Marc Macaulay Walter
Toi Svane Nicole Beach
Dennis Neal Art Maddox
Eduardo Yáñez Frankie Condo
Regisseur
John McNaughton
Produzent Rodney Liber
Kevin Bacon
Kamera/Fotographie Jeffrey L. Kimball
Komponist George S. Clinton


Der attraktive Sport- und Vertrauenslehrer Sam Lombardo ist der Star an seiner Schule und Schwarm der weiblichen Schülerschaft. Dann wird er jedoch von Millionärstochter Kelly van Ryan der Vergewaltigung beschuldigt. Dies löst zunächst einen Skandal aus, da Lombardo als der perfekte Pädagoge gilt. Vor der Gerichtsverhandlung gibt die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Schülerin Suzie Toller an, ebenfalls von Lombardo vergewaltigt worden zu sein. Der Fall scheint zunächst klar.

Bei der Gerichtsverhandlung stellt Lombardos Anwalt Kenneth Bowden jedoch fest, dass Suzie noch nach der angeblichen Vergewaltigung freundschaftlichen Beistand bei ihrem Lehrer suchte. Er setzt sie im Zeugenstand unter Druck, bis sie zugibt, alles auf Kellys Weisung hin erfunden zu haben, da diese es nicht ertragen konnte, dass Sam ihre Mutter Sandra ihr als Liebhaberin vorzog. Kelly greift sie daraufhin an und es kommt zu einem Tumult. Nachdem sich die Aufregung gelegt hat, handeln Sams und Sandra Van Ryans Anwälte einen Vergleich aus, der Sam Lombardo 11,5 Millionen Dollar aus dem Treuhandvermögen von Kelly zuspricht.

Sam begibt sich daraufhin in ein Motel, wo Kelly und Suzie ihn bereits erwarten: die drei haben alles eingefädelt, um an das Geld aus dem Treuhand-Fonds zu kommen, das Kelly sonst erst nach dem Tod ihrer Mutter erhalten hätte. Sam erklärt den Mädchen, dass sie sich nach dieser Nacht nie wieder treffen dürfen, davor jedoch noch eine kleine „Siegesfeier“ feiern könnten.

Etwas später untersucht Sergeant Ray Duquette mit seiner Partnerin Gloria Perez den Fall und schildert ihr seinen Verdacht, dass Lombardo, Kelly und Suzie alles eingefädelt haben. Er bedrängt sie, vor allem die scheinbar labile Suzie, was Kelly und Sam dazu bringt, sie aus dem Weg zu schaffen. Nur zwei ausgebrochene Zähne und etwas Blut werden von ihr gefunden. Duquette befürchtet, dass auch Kelly Gefahr droht. Als er zum Anwesen der Van Ryans fährt, kommt es jedoch zu einem Schusswechsel: der Polizist wird in der Schulter getroffen, Kelly stirbt. Duquette wird ohne Anspruch auf Pension in den Ruhestand geschickt, die Schuld für Suzies Tod wird Kelly zugeschoben, denn das Fahrzeug ihrer Mutter wurde als der Wagen identifiziert, in dem Suzies Leiche transportiert worden sein muss.

Sam hat sich mittlerweile in einem Strandhaus eingemietet, wo Ray Duquette ihn besucht. Sie beglückwünschen sich zu ihrem geglückten Plan, auch wenn Sam seinen Unwillen über Kellys unplanmäßigen Tod zum Ausdruck bringt. Auf einem anschließenden Segelausflug will Sam schließlich Ray über Bord gehen lassen. Dieser klettert jedoch wieder an Bord und greift Sam an, wird plötzlich jedoch von Suzie mit einer Harpune ausgeschaltet.

Detective Perez erfährt derweil von Suzies Pflegemutter die Wahrheit über ihren ehemaligen Partner: Ray hatte ein Verhältnis mit einem Mädchen aus den Everglades. Als ein Indianerjunge namens Davie ihn daran hindern wollte, sie zu verprügeln, erschoss Ray ihn. Suzie, die in Wirklichkeit hochbegabt ist, war Zeugin des Verbrechens, weshalb Ray sie wegen angeblichen Drogenmissbrauchs einsperren ließ. Danach sann sie auf Rache und tüftelte den Plan aus.

Diesen vollendet Suzie derweil auf dem Boot, indem sie auch noch Sam mit Gift in seinem Drink ausschaltet. Wie einst die mythische Medea nach dem Mord an König Kreon fährt sie auf der Yacht, die passenderweise den Namen Helios trägt, davon.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Anzahl Disks/Bänder 1